Villa Sonnenschein

 

U3-Betreuung in der Villa Sonnenschein


Seit August 2013 betreut die Villa Sonnenschein 20 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren. Sie erleben den Kita-Alltag in zwei Gruppen:  Die Zwergenhöhle und die Wichtelstube werden von jeweils 10 Kindern besucht.


Die Aufteilung der Räume berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse der Kinder unter drei Jahren bezüglich Pflege, Ruhe, Bewegung, Wahrnehmung und Sinnesschulung. Jede Gruppe verfügt über einen großen Gruppenraum, einen Waschraum mit großzügigem Wickelbereich, einen Schlafraum sowie zwei anliegende, individuell gestaltete Nebenräume. Die Räumlichkeiten bieten den Kindern in alltäglichen Situationen  altersgemäße Lernfelder zur Förderung ihrer emotionalen, sprachlichen, kognitiven, sozialen und motorischen Entwicklung.


Neben den großzügig ausgebauten Gruppenräumen bietet der weitläufige Flur mit Möglichkeiten für gruppenübergreifendes Arbeiten – oder auch zum Bobby Car- oder Rollerfahren. Für Turn- und Bewegungsangebote, für musikalische und kreative Aktivitäten und für größere Veranstaltungen steht allen Kindern der Mehrzweckraum zur Verfügung.


Das erweiterte, neu angelegte  Außengelände mit speziellen U3-Spielgeräten (beispielsweise einem Kriech- und Kletterparcours) schafft unendliche Spiel- und Tobemöglichkeiten. Das Außengelände erreichen wir auch über die überdachten Terrassen der Gruppenräume.


Besonderheiten in der U3-Betreuung


Die Mitarbeiterinnen der Villa Sonnenschein verstehen sich als fürsorgliche, aufmerksame, aufgeschlossene und kompetente Erzieherinnen. Sie streben ein elternbegleitetes und bezugsorientiertes Eingewöhnen an. Dabei steht die Familie im Vordergrund, und jedes Kleinkind wird mit einer klaren Botschaft begrüßt: „Du bist etwas Besonderes und hast wunderbare Fähigkeiten.“


Wichtig ist uns hierbei, die Familie bzw. das Kleinkind dort abzuholen, „wo es steht“. Es wird eine Atmosphäre geschaffen, in der das Kind sich wohlfühlt und lernt, den Menschen in der neuen Umgebung zu vertrauen. Nur so schaffen wir ein Umfeld, das dem Kind ermöglicht, seine Umgebung aktiv und wissbegierig zu entdecken. Dies ist entscheidend, damit die Kinder selbst agieren – denn sie lernen das am besten, was sie selbst ausprobieren können, und üben sich somit auch in ihrer Selbstständigkeit. Vor allem die taktilen Körperbereiche Hand, Fuß und Mund werden durch verschiedene anregende Lernumgebungen aktiv gefördert.

Kleinkinder befinden sich in einer entscheidenden Phase ihrer Entwicklung: Sie sind neugierig und voller Lerneifer, möchten sich bewegen, Dinge anfassen, Geräuschen und Klängen lauschen. Daher wird Wert auf Aktivitäten gelegt, die die Kleinkinder und Säuglinge ganzheitlich fördern – in ihrer kognitiven, sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Entwicklung.


Eingewöhnung in den U3-Gruppen


Um Ihrem Kind einen optimalen Kita-Start zu ermöglichen, lädt die Villa Sonnenschein alle neuen Familien im Vorfeld zu einem Informationsabend ein, um einen Einblick in unsere Arbeit mit den Kindern zu geben. In einem darauf folgenden Aufnahmegespräch zwischen den Erzieherinnen und den Eltern tauscht man sich intensiv und ausführlich über das Kind und die ersten Wochen in der Kita aus.


Der Übergang von der Familie in die Kita ist eine große Herausforderung und ein schwieriger Schritt aus dem gewohnten Umfeld heraus in die große und bunte Welt der Kindertagesstätte. Deshalb sind die Erzieherinnen während der Eingewöhnung wichtige Begleitpersonen für das Kind, aber auch für die Eltern. Sie orientieren sich bei der Gestaltung der Eingewöhnungszeit am „Berliner Eingewöhnungsmodell“ (INFAS, Berlin 1990).


„Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts“ (F. Fröbel)


< zurück

Ansprechpartnerin:





Karin Reinsch

Leiterin

 

Kindertagesstätte Villa Sonnenschein

Im Lütken Ort 44

33334 Gütersloh


Telefon +49 (0) 52 41-70 28 15

Fax +49 (0) 5241-99 89 74

> villa.sonnenschein@bertelsmann.de

Presse

StartStart.htmlStart.htmlshapeimage_4_link_0